Aktuelles


Bildschirmansicht

Schnellnavigation im Dokument


Inhalt

13.01.2010

Gemäß § 4 der Vereinbarung über die Einführung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen gemäß § 17d KHG (Psych-Entgeltsystem) ist für die Entwicklung und Anwendung eines leistungsgerechten Entgeltsystems die Kodierung zu vereinheitlichen. Um eine einheitliche Anwendung der Diagnosen- und Prozedurenklassifikation zu ermöglichen, vereinbaren die Vertragspartner Kodierrichtlinien. Die erste Ausfertigung dieser Richtlinien wird zur Anwendung und Schulung ab dem 13.01.2010 veröffentlicht.

Die anliegenden Kodierrichtlinien (DKR-Psych) wurden inhaltlich abschließend zwischen den Partnern der Selbstverwaltung abgestimmt. Das Beteiligungsverfahren nach § 17d Abs. 3 KHG ist erfolgt.

Die vertraglichen Regelungen zu dem Inkraftsetzen der Kodierrichtlinien werden derzeit noch zwischen den Vertragspartnern abgestimmt.

Zur frühzeitigen Information werden die Kodierrichtlinien bereits vorab bereitgestellt.


13.01.2010

Die Selbstverwaltungspartner (Deutsche Krankenhausgesellschaft, GKV-Spitzenverband und der Verband der privaten Krankenversicherung) haben als Hilfestellung für die Eingruppierungspraxis in den Kliniken eine ergänzende gemeinsame Empfehlung für die Psych-PV-Eingruppierung konsentiert.


11.01.2010

Für die freiwillige Teilnahme an der Kalkulation von Ausbildungskosten für Zwecke gem. § 17a KHG ist der Abschluss einer entsprechenden Kalkulationsvereinbarung erforderlich, die wir Ihnen ab heute auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen.


21.12.2009

Ab sofort stellen wir Ihnen den Abschlussbericht zur Weiterentwicklung des G-DRG-Systems 2010 sowie die G-DRG V2008/2010 Report-Browser mit den Kalkulationsergebnissen bei Versorgung in Hauptabteilungen und bei belegärztlicher Versorgung zum Herunterladen zur Verfügung.


14.12.2009

Das Definitionshandbuch der G-DRG-Version 2010 stellen wir Ihnen ergänzend als Kompaktversion in drei Bänden im Bereich Definitionshandbuch 2010 zur Verfügung.


10.12.2009

Die Vertragsparteien auf Bundesebene haben den DRG-Systemzuschlag für das Jahr 2010 konsentiert. Er beträgt 0,99 € pro Fall. Davon entfallen auf die Finanzierung der pauschalierten Zahlungen für die an der Kalkulation teilnehmenden Krankenhäuser (Zuschlagsanteil ‚Kalkulation’) 0,75 € und auf die Finanzierung der InEK GmbH (Zuschlagsanteil ‚InEK’) 0,24 €. Die Vereinbarung der Vertragsparteien auf Bundesebene sowie die aktualisierten Hinweise zur Umsetzung des DRG-Systemzuschlags stellen wir Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung.


30.11.2009

Das „Vorschlagsverfahren zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes bei der Weiterentwicklung des G-DRG-Systems für das Jahr 2011“ ( Vorschlagsverfahren für 2011) wird am 30. November 2009 mit der Veröffentlichung der Verfahrensweise im Internet eröffnet.


27.11.2009

Für das Jahr 2010 werden erneut Hinweise zur Leistungsplanung/Budgetverhandlung in Zusammenhang mit den Definitionshandbüchern der G-DRG-Versionen 2008/2010 und 2009/2010 bzw. den darauf beruhenden Groupern bereitgestellt. Diese Übersicht wird bei Bedarf aktualisiert.


27.11.2009

Das Definitionshandbuch der G-DRG-Version 2010 stellen wir Ihnen im Bereich Definitionshandbuch 2010 zur Verfügung.


26.11.2009

Die Vertragsparteien auf Bundesebene haben die VBE 2010 konsentiert. Der Inhalt der Vereinbarung hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert.



seitenübergreifender Abschnitt